Navigation
 Home

 E-Mail an die Sektion

 Brotzeitalmen

 Artikel-Archiv

   Impressum/Hinweise

IMPRESSUM
ANSCHRIFTEN


Satzung

DISCLAIMER
   Info
Berglauf Info

Familiengruppe
   Service
Belegungsplan der
Schlierseer Hütte


Webcams
   Wer ist Online
Zur Zeit sind 5 Gäste und 0 Mitglied(er) online.

   Mitglied werden

Mitglied werden

Designed by:
Php-nuke themes
Schwarzentennalm

(511 Wörter in diesem Text)
(23728 mal gelesen)   Druckbare Version




Charakter Noch echte, fast noble Alm mit guter Bewirtung
Lage In den Tegernseer Bergen auf 1040m, westlich von Kreuth, in einem weiten Hochmoortal
Telefon 08029-386
Ruhetag Donnerstag; ganzjährig geöffnet. Im November Betriebsferien. In der Winterszeit lohnt sich ein Anruf vorher immer.




Ausgangspunkt
und Anfahrt
1. Von Tegernsee kommend, fährt man in Richtung Achsensee durch Kreuth hindurch, an der Abzweigung Wildbad Kreuth vorbei und noch ca. 2 km weiter auf der B 307, bis bei der 2. Bushaltestelle nach dieser Abzweigung ein Schild „Schwarzentenn“ nach rechts weist. Der Fahrweg endet nach ca.100m.
2. Von Gmund kommend fährt man, fast durch Wiessee durch, bis vor einer Brücke rechts die Söllbachtalstraße abzweigt (Schild „Söllbach Klause“). Diese fährt man dem Hinweisschildern „Bauer in der Au“ folgend auf einen Parkplatz (Parkautomaten). Höhe 750 m.

An-und Abstieg

1.) Man geht ca. 10 min. auf der Fahrstraße, bei einer Brücke ("Fußweg zur Schwarzentenn") über den Schwarzenbach und folgt diesem bis man nach insgesamt 50 min. auf eine Fahrstraße trifft. Links geht's zur Buchsteinhütte (s.dort) und rechts ist man in 10 min. am Ziel.
2.)Man geht das Söllbachtal hinauf (s. Bauer in der Au und Aueralm) auf guter Straße und ist in 2 ½ Stdn. an der Alm.
Bewirtung Angelika Stickl und ihr Mann Theo sind die Wirte. Besitzer ist Angelikas Onkel. Der Name rührt wahrscheinlich von einer schwarzen, vom Blitz getroffenen Tanne her. Die alte, fast 100 jährige Alm ist vor 10 Jahren abgebrannt und wurde wiederaufgebaut. Es gibt Suppen, Würstl und Brotzeiten, einen warmen Leberkäs mit Kartoffelsalat(!) und ein Tellerfleisch(!). Am Sonntag gibt es guten Schweinsbraten und einige Gerichte mehr. Oft sehr voll: Bald da sein! Sehr gepflegt und sauber. 80 Sitze in der Stube, draußen 150. Selbstbedienung.
Besonderheiten Kutsch- und Schlittenfahrten zur Alm: Schorsch Floßmann, Kreuth (Tel 08029-1218 oder 577). Besuch im Advent empfehlenswert. Im Winter Rodeln.
Touren von dort Touren von dort: In 2 Stdn. zum Roß- oder Buchstein. Übergang zur Buchsteinhütte (s.dort)
Infostand Dezember 2004
  

[ Zurück zu Brotzeitalmen | Bereichs- Übersicht ]



Powered by PHP-Nuke